Häufige Fragen rund um das Tätowieren

Die wohl am häufigsten gestellte Frage bei uns im Studio, auf die es leider keine Antwort gibt – deswegen beantworten wir diese gleich zu aller erst 😉

 

Tattoos – Was du wissen musst?

Was kostet ein Tattoo?

Leider ist es unmöglich, für ein Tattoo telefonisch oder per Mail den korrekten Preis bekanntzugeben, da unsere Preise nach Aufwand und Arbeit verrechnet werden – das bedeutet, dass ein 5cm großes Tattoo mit einem einfachen Motiv mal €80.- kostet und bei einem komplexen Motiv für die selbe Größe €150 bis €200.- fällig werden. Daher bitte einfach mit einer Skizze oder deinem gewünschten Tattoo-Spruch in unserem Tattoostudio vorbeikommen – wir beraten dich gerne und erstellen dabei auch gerne einen konkreten Kostenvoranschlag.

Tut es weh?

Da jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden hat, gibt es keine allgemein gültigen Aussagen. Manche spüren nur wenig Schmerzen, andere wieder, vor allem an besonders empfindlichen Stellen, während des Tätowierens heftigere Schmerzen. Dies hängt allerdings auch wesentlich davon ab, wie du zu deinem neuen Tattoo stehst und wie es um deine Befindlichkeit am Tag des Tattoos bestellt ist. 24 Stunden vor und nach dem Tattoo sollten keinerlei Drogen, Tabletten oder Alkohol eingenommen werden, da deren Wirkung den Schmerz intensiver erscheinen lassen kann. Unter Alkoholeinfluss besteht die Gefahr einer unnötig starken Blutung, wodurch Pigmente wieder ausgeschwemmt und ein Nacharbeiten notwendig werden kann.

Brauche ich einen Termin?

Ein Termin für ein Tattoo ist unbedingt notwendig, da wir uns für dich ausreichend Zeit nehmen und uns auf dein Motiv speziell vorbereiten möchten. Ein Termin ist immer persönlich im Studio zu vereinbaren und mit einer Anzahlung in Höhe von mindestens €50.- zu besichern. Diese Anzahlung verfällt, wenn du einen Termin nicht rechtzeitig (mind 48 Stunden vorher) absagst oder verschiebst oder du einfach nicht zum Termin erscheinst.

Wie wird das Tattoo durchgeführt?

Wir von DIE KLINIK arbeiten mit dem hygienschsten, derzeit am Markt befindlichen Tattoosystem – dem Cheyenne System. Hierbei werden spezielle sterile Nadelmodule (sogenannte Safety Cartridge Module) verwendet, die verhindern, dass Farbe in das Griffstück zurückläuft. Dies ermöglicht ein 100% steriles arbeiten, alle möglichen Übertragungswege werden auf diese Weise ausgeschaltet. Alle anderen verwendeten Materialien (Farbkappen, Mundspatel, Rasierer, Folien,..) sind selbstverständlich ebenfalls Einwegprodukte. Zudem werden alle anderen Teile des Gerätes, die während der Behandlung mit Blut, Haut oder Lymphe in Berührung kommen könnten, mit Hygienecover und Folienschläuchen (selbstverständlich ebenfalls Einmalmaterialien) überzogen. Jedes Übertragungsrisiko ist somit ausgeschlossen. Vor der Behandlung werden alle Flächen, Geräteteile und der Behandlungsstuhl mit einem hoch- und schnellwirksamen Flächendesinfektionsmittel desinfiziert. Die Tattoostelle wird mit einem Hautdesinfektionsmittel gereinigt, bei Bedarf rasiert und danach die Vorlage aufgedruckt oder aufgezeichnet. Während des Vorgangs wird die behandelte Stelle regelmäßig mit einer bestimmten Lotion gereinigt und mit einer besonderen feuchtigkeitsspendenden Salbe geschont. Danach wird die tätowierte Stelle mit einem speziellen Wunddesinfektionsmittel desinfiziert und mit einem sterilen Verband abgedeckt.

Wann darf man tätowiert werden?

DIE KLINIK behält sich das Recht vor, Tattoos abzulehnen. Folgende Gründe können hierfür ursächlich sein:

  1. Die Person befindet sich in medikamentöser Behandlung oder es sind allergische Reaktionen  bekannt.
  2. Die Person leidet an Krankheiten, die die Heilung des Tattoos nicht garantieren können.
  3. Die Person steht unter Einfluss von Drogen und/oder Alkohol.
  4. Die Person wünscht ein Tattoo an Stellen ihres Körpers, die nicht für ein Tattoo geeignet sind (liegt im Ermessen des Tätowierers).
  5. Die Person ist unter 16 Jahre alt

Warum muss eine Erklärung über das Einverständnis unterschrieben werden? 

Die Einverständniserklärung ist zunächst einmal eine Einwilligung in eine Körperverletzung, mit der uns die Genehmigung erteilt wird, ein Tattoo durchzuführen. Des weiteren stellt der  Vertrag eine Absicherung für die zu tätowierende Person dar und gibt ihr die Sicherheit, alle Hinweise über Pflege, Gefahren und weitere wichtige Informationen erhalten zu haben.

Wie pflegst du dein Tattoo?

Du bekommst von uns ein Hinweisblatt für die richtige Pflege deines Tattoos. Außerdem wirst du von uns in die richtige Pflege deines Tattoos eingewiesen. Bei genauer Durchführung der Pflegeanweisung ist eine Infektion so gut wie ausgeschlossen. Solarien und Saunabesuche, lange Sitzbäder in der Wanne, baden in Chlorwasser und in Seen sollte jedoch 3-4 Wochen vermieden werden, da sich dein Tattoo sonst schmerzhaft entzünden kann. Generell gilt: Eine angemessene und konsequente Pflege bestimmt Schnelligkeit und Qualität des Heilungsprozesses. Übertriebene Pflege wirkt sich jedoch negativ auf die Heilung aus.

Was ist zu tun im Falle einer Infektion?

Das Tattoo schmerzt nach der Behandlung immer ein wenig (leichte Rötung und Wundwasseraustritt). Dies ist völlig normal und eine natürliche Abwehrreaktion deines Körpers. Starke Schmerzen und ein Verhärten der Tattoostelle sind ein Alarmsignal. Falls dieser Fall eintritt, komm bitte SOFORT zu uns, wir helfen dir weiter. Außerhalb der Öffnungszeiten und wenn unsere Ratschläge keine rasche Besserung hervorrufen, empfehlen wir den Besuch der nächstgelegenen Spitalsambulanz. Für Notfälle stehen wir dir unter der bekanntgegebenen Mobiltelefonnummer zur Verfügung.

Grundsätzliches:

Die Abheilzeit eines Tattoos ist sehr stark von der jeweiligen Stelle und den körpereigenen Abwehrkräften abhängig. Daher ist es schwierig, allgemeingültige Aussagen über die Dauer der Heilung zu treffen. Einige Leute denken fälschlicherweise, dass in ein paar Tagen alles verheilt ist. Jedoch dauert es im Regelfall 3 bis 4 Wochen, bis man von einer tatsächlichen Verheilung sprechen kann. Das Infektionsrisiko beim Tätowieren ist minimal, wenn steril und sauber gearbeitet und, vor allem die Pflege danach entsprechend ernst genommen wird. Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten Probleme auf folgende Faktoren zurückzuführen sind:

  1. Berührung mit schmutzigen Fingern
  2. Benutzung eines Reinigungsmittels oder einer Bodylotion, auf welche der Körper negativ reagiert
  3. Ungenügende, bzw. unsachgemäße oder auch übertriebene Pflege
  4. Allergische Reaktion des Körpers auf Metall (Nadeleingriff)

KONTAKT

Mariahilfer Strasse 45
(im Raimundhof)
A-1060 Wien
Tel.: +43/1/333 2 444
+43/664/333 2 444
E-Mail: office@die-klinik.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DI-FR 11:00 bis 18:00 Uhr
SA 11:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

PIERCING & TATTOO STUDIO