PIERCING SCHMERZEN – TUT PIERCEN WEH?

Zuallererst muss darauf hingewiesen werden, dass jeder Mensch ein sehr individuelles Schmerzempfinden hat, was bedeutet, dass jeder Schmerzen sehr unterschiedlich wahrnimmt. Was für den einen eine Tortour ist, kann für den anderen nur etwas unangenehm sein. So ist es einfach unmöglich, eine pauschale Aussage über die Stärke der Schmerzempfindung beim Piercen zu machen, jeder empfindet das Stechen des Piercings anders. Die Reizleitungen bei der Entstehung von Schmerzen sind zwar bei jedem Menschen gleich, die Umsetzung derselben ist aber von Mensch zu Mensch verschieden.

Piercing Stechen Schmerz
Piercing Stechen Zunge

Das heißt, Schmerzempfindung läuft über den Kopf ab. Also sollten wir die dort gespeicherten Horrorbilder zum Thema Piercing einmal von Bord werfen. Dazu werden wir auf den Ablauf des Piercens und dessen Begleitumstände eingehen.

Betrachten wir den eigentlichen Akt des Piercens, ist die Zeitdauer des auftretenden Schmerzmomentes denkbar kurz (ca. 1,5 bis 2,5 Sek.). Ebenso ist die Art und Größe der Hautverletzung minimal. Ein gut ausgebildeter Piercer sollte imstande sein, die entsprechende Hautfalte in 1,5 – 2,5 Sekunden zu durchstechen (also zu piercen). Der Stichkanal der zu durchstechenden Hautpartien sollte 10 bis 16 mm Länge nicht überschreiten und nicht tiefer liegen als die obersten Hautschichten dick sind.

PIERCING – VORGESPRÄCH & ENTSPANNTE ATMOSPÄHRE

Auch beinhaltet die professionelle Ausführung das aufklärende Vorgespräch, das Arbeiten mit fachgerechten Mitteln (richtiges Licht, richtige Instrumente und maßgenaue Vorarbeit), eine hygienische und entspannte Atmosphäre, sowie die Erläuterung der Nachpflege. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind kann man das Fazit ziehen: Ein professionell ausgeführtes Piercing muss nicht weh tun!

Wie gesagt, Schmerz läuft über den Kopf ab und hier spielt die Einstellung des zu Piercenden ebenfalls eine wichtige Rolle. Man sollte sich reiflich überlegen, ob man seinen Körper durch das Einsetzen eines Schmuckstückes verschönern will. Bist du bereit, die so entstandene Wunde konsequent bis zum völligen Abheilen zu pflegen? Nur wenn du das Piercing wirklich willst, solltest du dich dazu entschließen, denn nur dann wird dein Körper den Heilungsprozess so schnell wie möglich abschließen und du selbst wirst keine Probleme haben den Moment des Piercens durchzustehen.

KONTAKT

Mariahilfer Strasse 45
(im Raimundhof)
A-1060 Wien
Tel.: +43/1/333 2 444
+43/664/333 2 444
E-Mail: office@die-klinik.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DI-FR 11:00 bis 18:00 Uhr
SA 11:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

PIERCING & TATTOO STUDIO