HIV – AIDS  – HYGIENE INFORMATIONEN


Was ist HIV?

HIV bedeutet Human Immunodeficiency Virus, also menschliches Immunschwäche-Virus. HIV-infiziert oder HIV-positiv bedeutet, dass eine Ansteckung mit dem HI-Virus vorliegt, aber der/die Betroffene keine Beschwerden oder Krankheitsanzeichen hat/haben.

Was ist AIDS?

AIDS bedeutet Acquired Immune Deficiency Syndrome, also erworbenes Immunschwächesyndrom. Dieses ist ein durch Viren (HIV) hervorgerufenes Krankheitsbild. AIDS-krank oder Vollbild AIDS bedeutet, dass Krankheitssymptome oder Folgeerkrankungen bereits vorhanden sind. Die Krankheit läuft stadienweise ab.

Wie lange überleben die HIV Viren außerhalb des menschlichen Körpers?

HIV ist sehr empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Da die Viren nicht selbstständig lebensfähig sind (d.h., sie sind auf lebende Zellen angewiesen, mit deren Hilfe sie sich vermehren können), sterben die HI-Viren außerhalb des menschlichen Körpers schnell (innerhalb von ca. einer halben Minute) ab. Die äußere Hülle von HIV ist fetthaltig. Die HIV-Hülle wird sofort zerstört, wenn das Virus mit Wasch- oder desinfizierenden Substanzen in Berührung kommt. Ohne diese Hülle (“Envelope”) ist HIV nicht infektiös..


Wie viele Menschen sind österreich- bzw. weltweit von HIV/AIDS betroffen?

In Österreich sind seit dem Auftreten des ersten Falles von 1983-2012 3792 Personen an AIDS erkrankt, davon sind in der Zwischenzeit 1986 verstorben. In Österreich sind aktuell ca.12.000 Menschen HIV-positiv (inkl. Dunkelziffer). Weltweit sind über 36 Millionen Menschen von HIV/AIDS betroffen.


Wie steckt man sich mit HIV an?

Im Rahmen einer Infektion muss eine infektiöse Körperflüssigkeit in den Körper eines anderen Menschen gelangen. Dies kann entweder durch frische, offene Wunden oder auch über Schleimhäute – auch wenn diese intakt sind – (Mund-, Nasen-, Anal- & Vaginalschleimhaut), Eichel und Innenseite der Vorhaut und der Bindehaut (Augen) erfolgen. Dies kann im Zuge eines Sexualkontakts (Vaginal-, Anal- und Oralverkehr) oder über Verabreichung von Blut- oder Blutprodukten erfolgen. Um eine Infektion beim Tätowieren oder Piercen zu verhindern, sind hohe Hygienestandards unerlässlich. Wir garantieren höchste Hygiene- sowie Sauberkeit, um ein Infektionsrisiko zu verhindern.


Was sind infektiöse Körperflüssigkeiten?

1. Blut (hoch)

2. Sperma (hoch)

3. Vaginalflüssigkeit (=Scheidenflüssigkeit) (niedrig)

4. Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (=Liquor cerebrospinalis) (hoch)

5. Muttermilch (niedrig) 6. Lusttropfen (Präejakulat) (niedrig)


Was sind die häufigsten Infektionswege?

1. Ungeschützter Sexualverkehr, sowohl vaginal als auch anal, sind wie der ungeschützte Oralverkehr (hier allerdings nur für den/die aktive/n PartnerIn wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund gelangen) ein Risiko.

2. Ein weiteres Risiko ist das sogenannte “needle-sharing” bei i.v.-Drogensüchtigen, das heißt, das gemeinsame Benutzen von Injektionsnadeln und Spritzen.

3. Kinder HIV-positiver Mütter sind ohne Therapie zu ca. 25% auch positiv – mit Therapie nur zu 0,1%.

4. Nadelstichverletzungen bei medizinischem Personal stellen nur ein sehr geringes Risiko dar (0,2 – 0,4%).

5. Eine Infektion kann über Blut oder Blutprodukte erfolgen. In Österreich sind zwar alle Blutkonserven getestet und damit ist die Wahrscheinlichkeit, eine HIV-positive Blutkonserve zu erhalten sehr gering.

Was ist alles kein Risiko?

Schweiß, Speichel, Tränenflüssigkeit, Harn, Stuhl, Sputum und Nasensekret enthalten zwar auch Viren, die Konzentration in ihnen ist allerdings für eine Ansteckung zu gering. Das bedeutet, dass der Kontakt mit diesen Flüssigkeiten kein Infektionsrisiko darstellt. Das Zusammenleben mit HIV-Positiven und AIDS-Kranken, sowie jeglicher Sozialkontakt, wie zum Beispiel am Arbeitsplatz, ist daher vollkommen gefahrlos.


Ist HIV heilbar?

HIV ist nicht heilbar, aber behandelbar! Es gibt (noch) keine Substanz, die HIV gänzlich aus dem Organismus eliminieren kann, aber mit der Kombinationstherapie lassen sich das Virus und die Infektion gut kontrollieren. Wie jede medikamentöse Therapie kann auch die Therapie von HIV Nebenwirkungen haben. Zudem müssen die betroffenen die Medikamente lebenslang einnehmen.

KONTAKT

Mariahilfer Strasse 45
(im Raimundhof)
A-1060 Wien
Tel.: +43/1/333 2 444
+43/664/333 2 444
E-Mail: office@die-klinik.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DI-FR 11:00 bis 18:00 Uhr
SA 11:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

PIERCING & TATTOO STUDIO