HEPATITIS – HYGIENE BEIM PIERCEN & TÄTOWIEREN IST WICHTIG!

 

Was ist Hepatitis?

Unter dem Begriff Hepatitis versteht man Erkrankungen, die mit einer Entzündung der Leber und einer Leberzellschädigung einhergehen. Die stark verbreitete Hepatitis kann durch Viren, Bakterien, Protozoen, Parasiten, toxische Substanzen, Arzneimittel oder Alkohol hervorgerufen werden. Im Folgenden soll nur auf die durch primär die Leber infizierenden (hepatotropen) Viren hervorgerufene Hepatitis eingegangen werden.   Die Virus-Hepatitis, oder Gelbsucht, wird durch Viren verursacht, die der Erkrankung ihren Namen geben: Hepatitis A (oder Infektiöse Gelbsucht), Hepatitis B (oder Serum-Hepatitis), Hepatitis C, Hepatitis D (oder Delta-Hepatitis) und Hepatitis E. Durch die Entzündung des Lebergewebes, die durch die Viren verursacht wird, sind die Beschwerden bei allen Formen der Hepatitis sehr ähnlich. Zu Beginn der Erkrankung kann es zu Erschöpfung, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Bereich des rechten Rippenbogens, Dunkelfärbung des Urins, Hellfärbung des Stuhles und schließlich zur Gelbfärbung der Haut kommen. Der Krankheitsverlauf fällt individuell sehr unterschiedlich aus und wird von persönlichen Faktoren wie z.B. Alter, Gesundheitszustand und Virus-Hepatitisart mitbestimmt. So kann es zu Hepatitisinfektionen mit nahezu keinen Beschwerden kommen, im Gegensatz zu Hepatitisinfektionen mit schweren Verläufen (vor allem bei älteren Menschen) bis hin zu Koma und Tod.

Hepatitis A.

Die Hepatitis A ist eine akut und meistens harmlos verlaufende Infektionserkrankung, die unter mangelnden hygienischen Bedingungen häufig auftritt. Krankheitsauslöser ist das Hepatitis-A-Virus. Die Viren werden mit dem Stuhl ausgeschieden und durch engen körperlichen Kontakt weitergegeben oder mit kontaminierten Nahrungsmitteln oder fäkal verunreinigtem Trinkwasser aufgenommen. Häufige Infektionsquellen für eine Hepatitis A sind roh oder ungenügend gekocht genossene Muscheln, Austern oder andere Schalentiere, die aus mit Fäkalien kontaminiertem Wasser stammen.   Die Hepatitis A ist selbstlimitierend, das heißt, sie heilt ohne Therapie aus und hinterlässt eine lebenslange Immunität (man kann die Erkrankung kein zweites Mal bekommen). Gegen die Hepatitis A gibt es eine Impfung.


Hepatitis B.

Die Hepatitis B ist weltweit verbreitet. Ungefähr 350 Millionen Menschen sind chronisch mit dem Hepatitis B – Virus infiziert.   Die Infektion erfolgt über Blut und Blutprodukte, Speichel, durch ungeschützten Geschlechtsverkehr sowie von der Mutter auf das ungeborene Kind. Bei unzureichenden Hygienevorkehrungen können auch beim Tätowieren oder Piercing, bzw. bei i.v. Drogensüchtigen durch verunreinigte Spritzbestecke, Hepatitis B Viren übertragen werden.   Im Anfangsstadium ist der Verlauf meist mild, ähnlich der Hepatitis A. Die Gefahr besteht im Übergang in eine chronische Hepatitis, der in ca. 10% erfolgt und nach langjährigem Verlauf zu einer Leberzirrhose oder zu Leberkrebs führen kann.   Seit 1982 gibt es einen sicheren und wirksamen Impfschutz gegen Hepatitis B.


Hepatitis C.

Die Hepatitis C ist eine relativ häufige Erkrankung, wobei sie für Reisende nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das Hepatitis C Virus wird durch Blut übertragen. Bei unzureichenden Hygienevorkehrungen können auch beim Tätowieren oder Piercing, bzw. bei i.v. Drogensüchtigen durch verunreinigte Spritzbestecke, Hepatitis C Viren übertragen werden.   Unser körpereigenes Immunsystem ist bei der Bekämpfung des Hepatitis C Virus oftmals überfordert, in 80 % aller Fälle kommt es nach Infektion zu einem chronischen Verlauf (CHC). Von diesen 80 % bekommen ca. 20 % im Verlauf von 20 bis 40 Jahren Probleme durch eine virusbedingte Zirrhose und in weiterer Folge einem eventuellen Leberzellkarzinom.   Eine Impfung gegen Hepatitis C existiert leider noch nicht. Es gibt aber mittlerweile eine Therapie, mit der Hepatitis C geheilt werden kann, diese ist jedoch extrem teuer.


Wie lange überleben Hepatitisviren außerhalb des Körpers?

Je nach Virustyp ist das Hepatitisvirus außerhalb des Körpers unterschiedlich lange überlebensfähig. Die Überlebenszeiten liegen zwischen mehreren Stunden und mehreren Wochen. Diese Tatsache macht das Hepatitisvirus auch so gefährlich, da eine Infektionsgefahr auch durch einen eingetrockneten, infizierten Blutstropfen erfolgen kann. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, beim Tätowieren und Piercen besonders hohe Hygienestandards zu haben.


Wie viele Menschen sind weltweit von Hepatitis betroffen?

Ungefähr 350 Millionen Menschen sind chronisch mit dem Hepatitis B – Virus infiziert. Davon versterben rund eine Millionen Menschen an den Folgen der Infektion durch Leberkrebs und Leberzirrhose.   Ca. 400 Millionen Menschen leiden weltweit an der Hepatitis C, davon versterben 80 Millionen jährlich an dieser heimtückischen Krankheit.

KONTAKT

Mariahilfer Strasse 45
(im Raimundhof)
A-1060 Wien
Tel.: +43/1/333 2 444
+43/664/333 2 444
E-Mail: office@die-klinik.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DI-FR 11:00 bis 18:00 Uhr
SA 11:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

PIERCING & TATTOO STUDIO