Genauso wichtig wie die fachkundige und hygienische Arbeit des Piercers ist auch die gewissenhafte Reinigung und Pflege nach dem Piercing. Damit ist sichergestellt, dass es rasch und unkompliziert abheilt und Du von Anfang an große Freude mit Deinem neuen Körperschmuck hast.

Besonders wichtig im Umgang mit Deinem neuen Piercing ist, dass Du es – vor allem in den ersten 2 Wochen nach dem Piercen – immer nur mit frisch gewaschenen und sauberen Fingern angreifst, da die häufigsten Infektionen an frischen Piercings durch die Berührung mit schmutzigen Fingern verursacht werden. Für die Pflege eines frischen Piercings haben sich in den letzten Jahren Pflegeprodukte auf Chlorbasis (wie z.B. Prontolind) am besten bewährt. Diese sind stark genug, um Dein neues Piercing vor Infektionen zu schützen und es bei der Heilung zu unterstützen, gleichzeitig aber auch sanft genug, um Deine Haut nicht zu sehr zu schädigen und auszutrocknen bzw. Deinen Piercing-Schmuck zu beschädigen.

Zu Beginn der Abheilung Deines Piercings entsteht Wundsekret. Damit versucht der Körper, die Wunde sauber zu halten und durch Bildung von neuen Gewebszellen zur Abheilung zu bringen. Dieses Sekret trocknet ab und bildet Krusten, die es im Zuge der Pflege zu entfernen gilt. Dazu sprühst Du Deinen Pflegespray auf die Piercingstelle, lässt den Spray 30 Sekunden einwirken (in dieser Zeit lösen sich die Krusten) und entfernst die Krusten dann am besten mit einem Wattestäbchen.

Anschließend sprühst Du nochmals auf das Piercing und bewegst den Schmuck (je nach Position entweder nach links oder rechts bzw nach oben oder unten – jedoch nicht drehen, da dies die Abheilung verzögern kann) damit das Pflegeprodukt auch in den Stichkanal gelangen kann.

Diese Pflege solltest Du in der 1. Woche 3x täglich – und von der 2.-4. Woche nur noch 2x täglich durchführen. Nach der 4. Woche ist keine tägliche Pflege mehr notwendig.

 

Pflege & Reinigung von Piercings im Mundbereich

Für Piercings im Mundbereich (also z.B. Zungenpiercing, Lippenbändchenpiercing, Labretpiercings,…) stehen ebenfalls Produkte auf Chlorbasis (z.B. Prontolind Mundspüllösung oder Prontolind Mundspray) zur Verfügung.

Die Pflege besteht hier darin, dass Du Deinen Mund 3x täglich für 2 Wochen mit dem gewählten Produkt ausspülst (jeweils für mindestens 30 Sekunden). Zusätzlich solltest Du nach jedem Essen, süßen Getränken sowie nach jeder Zigarette den Mund mit normalem Wasser kurz ausspülen. Gerade bei Piercings im Mundbereich ist Hygiene besonders wichtig.

Um Dein Piercing so rasch wie möglich abheilen zu lassen, ist es zusätzlich notwendig, dass Du in den ersten 2 Wochen auf folgendes verzichtest:

  • Sauna
  • Solarium
  • Dampfbad
  • Schwimmbad
  • Wannenbäder
  • intensive Sonnenbäder
  • bei Bauchnabel und Brustwarzenpiercings zusätzlich Anstrengungen der jeweils darunter liegenden Muskulatur

Bei Zungenpiercings, Lippenbändchenpiercings und Lippenpiercings solltest Du zusätzlich noch auf folgendes verzichten:

  • Nikotin (bzw. so wenig Zigaretten Dir möglich sind)
  • Alkohol
  • Milchprodukte
  • Cola- und Energydrinks

Bei Intimpiercings solltest Du zusätzlich für 2 Wochen auf Geschlechtsverkehr und Selbstbefriedigung verzichten.

Wenn Du diese Regeln bei der Pflege und Reinigung Deines neuen Piercings befolgst, ist Dein neues Piercing sicher innerhalb kurzer Zeit abgeheilt.